Ski-Tour für Anfänger mit LVS Training am 08.01.2023

Bericht LVS-Trainig 01/23
Wann durften wir zuletzt das tolle Gefühl erleben, einen halben Meter im Schnee zu versinken? Endlich war es mal wieder so weit. Beim Einführungs-./ Auffrischung-Kurs mit unserem Tourenwart Jörg Kästner erlebten sechs motivierte Teilnehmer einen super Kurstag im Montafon. Nach abenteuerlicher Anfahrt mit Shuttle-Taxis durch zwei enge, genau eine Wagenbreite breite, Tunnel eröffnete sich uns am Silvretta-Stausee auf 2000m Höhe ein traumhafter Ausblick: Sonne und verschneite Berge vom Feinsten. Nach kurzer theoretischer Einführung beim Kaffee durch Jörg und seinen Helfer Fabian Beitner (vom DAV) ging es los. Die beiden Guides, drei  Einsteiger und drei geübte Tourengeher zogen die Felle auf ihre Skier und liefen  strahlend der Sonne entgegen. Schon gab es die ersten Tipps, um die Lauftechnik  zu verbessern. An einer sonnigen Stelle, an der sich viel Schnee angesammelt hatte, begann dann das lehrreiche Lawinen-Verschütteten-Such-Training. Realistisch  wurde uns das Vorgehen im Ernstfall, das Funktionieren unter extremem Zeitdruck, in mehreren Übungseinheiten vermittelt. In zwei Kleingruppen übten wir intensiv den Umgang mit dem Lawinensuchgerät, der Sonde und der Schaufel, denn alles muss beim Einsatz routiniert ablaufen. Mit voller Konzentration und teils großem Krafteinsatz beim Schaufeln, wurde das Verhalten im Notfall geübt. Die erfahrenen Tourenskilehrer führten uns die Situationen vor und beantworteten geduldig alle Fragen der wissbegierigen Teilnehmer zum Umgang mit der Notfall-Ausrüstung, Nach dem LVS Training ging es weiter bergauf, eine gute Gelegenheit um das richtige Verhalten der Gruppe im Gelände und die Technik der Kickkehren für Aufstiege an steilen Hängen zu üben. Leider verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten zurück. Obwohl nicht gerade viel Schnee liegt, konnten wir unsere Abfahrt  im lockeren Pulverschnee genießen. Eine kleine Überraschung stand uns jedoch zum Abschluss noch bevor. Bei der fiktiven Situation eines Lawinenabgangs mit der Aufgabenstellung an die Gruppe, sich schnell zu organisieren und die Suche nach einem Verschütteten durchzuführen, konnten unsere neu erlernten Kenntnisse gleich erfolgreich angewendet werden, sogar zur Zufriedenheit unserer Profis. Beim geselligen Ausklang ließen wir das Erlebte und Gelernte nochmal aufleben. Mit einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten wir uns von unseren Trainern Jörg und Fabian, die uns an diesem tollen Tag einiges von ihrer Erfahrung und ihrem Wissen vermitteln konnten.

Marion Glöckner 10.01.2023

Wintersaisonstart 2022/23 – VfB Einweisung im Stubai

Auch wenn der Winter in diesem Jahr auf sich warten lässt – wenn der Schnee nicht zu uns kommt, dann kommen wir zu ihm. Das dachte sich auch das Skilehrteam des VfB Friedrichshafen und machte sich am ersten Dezemberwochenende auf den Weg nach Tirol. Am Stubaier Gletscher nahe Innsbruck startete das Lehrteam offiziell in die Skisaison. Bei der internen Einweisung wurden die ersten Schwünge von Landes- und Bundesausbildern begleitet. Zwei Tage lang wurde intensiv trainiert. Trotz Windstärken bis zu 55km/h bezwang das Häfler VfB-Lehrteam aus Friedrichshafen dynamisch und gekonnt den Berg. Im Anschluss endete der Tag beim Après-Ski mit tänzerischen Lockerungsübungen. Zufrieden und vorbereitet auf die anstehende Skisaison kehrt das VfB-Lehrteam an den heimischen Bodensee zurück. Der nächste Skikurs für Kinder und Jugendliche findet vom 28. bis zum 30. Dezember 2022 im Skigebiet Hochhäderich in Vorarlberg statt. Anmeldung und mehr Information zum Winterprogramm gibt es unter www.vfb-ski-und-bergsport.de

Das Lehrteam des VfB Friedrichshafen Abteilung Ski und Bergsport ist startklar für die bevorstehenden Ski- und Snowboard-Kurse

Adventsmarkt in Schwarzenberg und Nikolausfahrt mit dem Wälderbähnchen vom 25.11.2022 bis 27.11.2022

Nicht nur die kleinen Augen ließ Nikolaus und Knecht Ruprecht bei der Nikolausfahrt mit dem Wälderbähnle erstrahlen, sondern auch die der Großen. Nach einer aufregenden Fahrt mit Geschenken für die Kinder am Samstagvormittag und einer schönen Runde rund um Bezau, ging es nach Kaffee und Kuchen auf der Hütte auf den Schwarzenberger Adventsmarkt. Die wunderschönen beleuchteten Häuser rund um die Kirche, adventliche Bläsermusik, Stände mit stilvoller Ware, warmes Käsbrot, Punsch und Glühwein machen den Besuch zu einer schönen Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Am Sonntag wanderten wir noch nach dem Hüttenputz die schon gewohnte Runde zur Dornbirner Hütte. Nach einer kleinen Stärkung in der warmen Sonne, neigte sich ein wunderschönes Wochenende zu Ende.

Kinder- und Jugendwochenende vom 07.10.2022 bis 09.10.2022

Am Freitagabend stürmten 9 „Kids“ im Alter zwischen 8 und 15 unsere Hütte und machten sie für ein Wochenende zu ihrem Zuhause.  Das Wochenende stand unter dem Motto „Halloween“. Schon vor dem Abendessen fingen ein paar kreative Jungs an Dekoration zu unserem Motto zu basteln.

Am Samstag war das Wetter leider sehr regnerisch, was eine Wanderung mit anschließendem Grillen an der Bregenzerach unmöglich machte. Als Alternativprogramm fuhren wir mit dem Bus nach Dornbirn und machten uns auf in die Trampolinhalle HIGHMATRAUSCH nahe des Bahnhofs. Nach 2 Stunden trampolinspringen waren alle müde und verschwitzt und es ging zurück auf die Hütte. Am Nachmittag wurde gebastelt, Kürbisse geschnitzt und die Hütte dekoriert. Nach dem Abendessen begaben sich die „Kids“ in ihre Klassenräume der Hellows Schule für Hexerei & Magie. Ein tolles Escape Spiele mit kniffeligen Aufgaben, welche allen Schülern Spaß machte.

Sonntag war es zum Glück trocken, wenn auch etwas bewölkt. So konnten wir das Grillen mit Würsteln und Stockbrot, nach einem Spaziergang an die Bregenzerach, nachholen. Zurück auf der Hütte hieß es dann, gemeinsam putzen. Viele zu schnell endetet dann gegen 16:00 Uhr ein wunderschönes Wochenende, bei dem alle sehr viel Spaß hatten.

Wanderung an der Donau am 06.10.2022

An einem schönen Herbstag führte uns unser Wanderführer Walter ins Donautal. Ausgangspunkt war die aus dem 13.Jhd. stammende Burg Wildenstein, 200 Meter über der Donau. Die Wanderung führte entlang des steilen Abfalls zur Donau durch Wälder. Drei markante Aussichtfelsen gaben uns jeweils einen Blick auf die unter uns fließende Donau, mit Blicken auf imposante Kreidefelsen und das gegenüberliegende Schloss Werenwag, frei. Zunächst durch Wald, dann über offenes Wiesengelände, wanderten wir über Lengenfeld und Leibertingen wieder zum Ausgangspunkt zurück. Zur Belohnung kehrten wir noch gemütlich ein.

Revival Familienwochenende vom 30.09.2022 bis 03.10.2022

Es wurde mal wieder Zeit sich zu sehen und die tolle gemeinsame Zeit, der Familienwochenenden von 2011-2015, revue passieren zu lassen. Nicht nur in alten Erinnerungen schwelgen, sondern auch familientaugliche Wanderungen und gemeinsames Kochen und Spiele gehörten zum Wochenende.
Leider war das komplette Wochenende sehr sehr nass. Doch trotz fast ununterbrochenem Regen wanderten wir am Samstag vom Hochälpele zur Bregenzer Hütte und auf der Fahrstraße über Klausberg zurück zur Hütte. Am Sonntag sah das Wetter trocken und vielversprechend aus und wir planten von der Hütte zur Dornbirner Hütte und zurück zu wandern. Doch schon beim Queren der Halde fing es an zu regen. Angekommen am Hochälpelelift waren wir klatschnass und durchgeforen. Zum Glück kam wenige Minuten später ein Bus, der uns Richtung Hütte brachte. Der Boden des Skischuhraumes glich an beiden Tagen, durch unsere nassen Regenkleider, einem kleinen See.

 

Aus Klettersteig in Gargellen wurde rund ums Hochälpele – 18. September 2022

Auf Grund des schlechen Wetters, mit Regen und Schneefall in den Berge am Samstag, entschied sich Denise den Klettersteig in Gargellen am Sonntag abzusagen. Stattdessen schlug sie eine Wanderung am Bödele vor. Zu viert und mit Hund Luke starteten wir am Hochälpele Parkplatz zu einer schönen Rundtour. Bei einem Mix aus Sonne und Wolken ging es über den Spechtweg an der Lustenau Hütte und Bregenzer Hütte vorbei zu unserem Ziel, der Weißenfluh Hütte. Nach einer Brotzeit wanderten wir mit tollen Ausblicken ins Rheintal und auf den Bodensee zurück zum Parkplatz.

Jubiläumsfeier auf der Hütte, 11. September 2022 – Impressionen

Seniorenwanderung um Bermatingen – 07.09.2022

11 wanderlustige Senioren trafen sich am 7.9.2022 pünktlich um 13:00 Uhr am VfB-Parkplatz. Nachdem Fahrgemeinschaften gegründet wurden, ging es nach Bermatingen zum Bahnhof. Von dort wandten wir unter der ortskundigen Leitung von Thomas Spahr, auf dem Bodensee-Landgänge Weg durch die Bermatinger Waldwiesen vorbei an Obst- und Weingärten . Am Kloster Weppach, wo wir eine Pause einlegten, ging es dann zu einem Aussichtspunkt. Dort hat man einen herrlichen Blick auf die Alpenkette. Hinunter durch den Wald an einen Rastplatz vorbei ging es wieder zurück nach Bermatingen.

Danke Thomas für diesen schönen Tag und wie immer für die tollen Bilder.

Mit dem E-Mountainbike den Bregenzer Wald erfahren – 05.08-07.08.2022

Pünktlich gegen 18 Uhr trafen am Freitagabend die letzten beiden Teilnehmer auf der Hütte ein. Das leckere Abendessen war der Startschuss für unser E-Bike –Wochenende. 2 Tage sportliches E-MTB-Fahren waren angesagt. Clemens Schulta hatte die Touren perfekt vorbereitet. Die 8 Teilnehmer brachten durchaus unterschiedliche Voraussetzungen mit, was  Kondition und Fahrtechnik betrifft. Die geschickte Auswahl der Strecken durch unsere Guides Moni und Clemens ermöglichte allen Radlern schöne Erlebnisse. Die leistungsstarken Motoren unserer E-Bikes trugen dazu bei, dass alle gefordert, aber niemand überfordert war, jeder konnte sich die nötige Unterstützung holen. Wie in der Ausschreibung erwähnt, fuhren wir auf Nebenstraßen, Forst- oder Güterwegen durch den wunderschönen Bregenzer Wald, nicht auf schmalen Wanderwegen oder Singletrails.

Am Samstag  führte unsere Tour über das Bödele durch den Wald steil hinunter nach Ammenegg , dann bogen wir ab Richtung Alberschwende. Voller Tatendrang erklommen wir erst noch den Lorenapass, bevor wir über den Brüggelekopf hinunter nach Kaltenbrunnen fuhren und uns nach einer hübschen Waldabfahrt in Alberschwende Kaffee und Kuchen verdient hatten. Die reizvolle Fahrt entlang der alten Bahntrasse an der Bregenzer Ach führte uns nach Egg, von dort geht es bekannterweise stetig bergauf nach Schwarzenberg, wer ist da nicht glücklich, auf  einem Elektro-Mountainbike zu sitzen!

Die Tour am Sonntag lockte uns dann mit noch mehr Höhenmetern. Nach dem Anstieg Richtung Lustenauer Hütte fuhren wir an der Bregenzer Hütte vorbei auf der anderen Seite des Bödeles hinab nach Kehlegg. Bei Dornbirn führte unser Weg über das Gütle auf der schmalen, steilen  Bergstraße durch die faszinierende Schlucht hinauf nach Ebnit. Zum Glück fand Moni  immer das passende Tempo für uns, denn in Ebnit war noch lange nicht Schluss mit dem Bergauf. Nach einer wohltuenden Pause flitzten wir erst bergab durch den Wald, danach hieß es, gut hauszuhalten mit der zur Verfügung stehenden Kraft.  Lieber etwas langsamer fahren, dafür weniger Akkuleistung abrufen, war die Devise auf dem sich stetig nach oben schlängelnden Waldweg. Als das Hochplateau erreicht war, rollten wir locker dahin, vorbei an der Weißenfluh, zurück zur heimischen Hütte.

Das tolle Wochenende war viel zu schnell vorbei, begeistert freuen wir uns auf die nächsten Touren und auf neue Teilnehmer, denn wer nicht dabei war, hat einiges verpasst.